Unter den Brücken

Melodram | Deutschland 1944/45 | 99 Minuten

Regie: Helmut Käutner

Zwei junge Binnenschiffer nehmen eine von der Liebe und vom Leben enttäuschte junge Frau an Bord ihres Schleppers und überreden sie, mit auf große Fahrt zu gehen. Beide verlieben sich in ihren reizvollen Passagier, aber ihre Freundschaft hält der Belastungsprobe stand, und nachdem die Wahl gefallen ist, setzen die drei einmütig ihre Reise fort. Eine kleine alltägliche Geschichte mit Poesie, Realismus, viel Atmosphäre und einem Schuß Humor, unprätentiös und präzise inszeniert. In den letzten Tagen des "Dritten Reichs" unter primitiven Bedingungen entstanden, die sensible Kamera macht aus der Not eine Tugend und läßt die karge Landschaft eine tragende Rolle spielen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1944/45
Regie
Helmut Käutner
Buch
Walter Ulbrich · Helmut Käutner
Kamera
Igor Oberberg
Musik
Bernhard Eichhorn
Schnitt
Wolfgang Wehrum
Darsteller
Hannelore Schroth (Anna Altmann) · Carl Raddatz (Hendrik Feldkamp) · Gustav Knuth (Willi) · Ursula Grabley (Vera) · Hildegard Knef (Mädchen in Havelsberg)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren