Varieté (1925)

Krimi | Deutschland 1925 | 95 unzensierte USA-Fassung: 83 Minuten

Regie: E.A. Dupont

Ein heruntergekommener Artist und Schaubudenbesitzer verläßt wegen einer exotischen Schönheit seine Frau und wird zum Mörder, als er sich selbst betrogen sieht. Optisch virtuos gestaltetes, in Rückblenden erzähltes Stummfilm-Kammerspiel im Stil des "neuen, objektiven und neutralen Realismus". Der Film wurde in den USA umgeschnitten und in seiner Intention verfälscht, zum Teil auch zensiert. Im Jahr 2014 wurde eine restaurierte, der ursprünglichen deutschen Fassung angenäherte Version mit einer kontrovers aufgenommenen neuen Musik (The Tiger Lillies) erstellt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1925
Regie
E.A. Dupont
Buch
Leo Birinski · E.A. Dupont
Kamera
Karl Freund
Musik
Archivmaterial · Werner Schmidt-Boelcke · The Tiger Lillies
Darsteller
Emil Jannings ("Boß" Huller) · Maly Delschaft (Hullers Frau) · Lya de Putti (Berta-Marie) · Warwick Ward (Artinelli) · Georg John (Matrose)
Länge
95 unzensierte USA-Fassung: 83 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Krimi | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. die für den US-amerikanischen Markt erstellte Fassung des Films sowie ein 32-seitiges informatives Booklet.

Verleih DVD
NFP/Edel (FF, DD5.1)
Verleih Blu-ray
NFP/Edel (FF, dts-HDMA)
DVD kaufen

Ein unglücklicher Ehemann, eine schöne Unbekannte, ein Nebenbuhler: Daraus resultiert ein Eifersuchtsdrama einschließlich Mord sowie das übergeordnete Sujet der Zirkuswelt – und fertig ist ein so genannter Kolportagefilm. Die seriöse Kritik gebrauchte im Jahr 1925 diesen Begriff eher abschätzig, das Publikum indes verzehrte sich nach solch leicht anrüchigen, melodramatisch überhöhten Stoffen.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren