Verlorene Jugend

Drama | Italien 1948 | 60 (Orig. 82) Minuten

Regie: Pietro Germi

Ein effektvoll realistische Reportage und Kriminalfilm verbindendes Zeitbild der italienischen Nachkriegszeit über junge Leute aus studentischen Kreisen, die das im Krieg erlernte Schießen und Töten nicht mehr lassen können. Im Mittelpunkt steht der Sohn eines Hochschulprofessors, der als Bandenführer zum Mörder wird. Pietro Germi, ein moralkritischer Vertreter des Neorealismus, stellt die Verhältnisse ungeschminkt nach, ohne eine Lösung anbieten zu wollen; er überläßt es dem Zuschauer, das Dargestellte zu bewerten und einzuordnen. (Ins Kino kam 1950 eine stark gekürzte Fassung, in Originallänge war der Film nur im Fernsehen zu sehen. Alternativtitel: "Strandgut der Sünde") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GIOVENTU PERDUTA
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1948
Regie
Pietro Germi
Buch
Mario Monicelli · Pietro Germi · Antonio Pietrangeli · Enzo Provenzale · Leopoldo Trieste
Kamera
Carlo Montuori · Mario Montuori
Musik
Carlo Rustichelli
Schnitt
Renaldo May
Darsteller
Carla del Poggio (Luisa Manfredi) · Massimo Girotti (Marcello Mariani) · Jacques Sernas (Stefano Manfredi) · Diana Borghese (Stella) · Franca Maresa (Maria Rivano)
Länge
60 (Orig. 82) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren