Ein Mann zuviel (1966)

Drama | Frankreich/Italien 1966 | 115 Minuten

Regie: Constantin Costa-Gavras

Eine Gruppe der französischen Widerstandsbewegung erhält den Auftrag, zwölf zum Tode Verurteilte aus den Händen der Deutschen zu befreien. In Gewissenskonflikte geraten die Widerständler durch einen unbekannten 13. Mann, der zusammen mit den Häftlingen freikommt. Spannend und brillant inszeniert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
UN HOMME DE TROP | IL 13. UOMO
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1966
Regie
Constantin Costa-Gavras
Buch
Constantin Costa-Gavras
Kamera
Jean Tournier
Musik
Michel Magne
Schnitt
Christian Gaudin
Darsteller
Charles Vanel (Passevin) · Jean-Claude Brialy (Jean) · Gérard Blain (Thomas) · Michel Piccoli (Der Mann) · Bruno Cremer (Cazal)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren