Morgen in Alabama

Politthriller | BR Deutschland 1983 | 126 Minuten

Regie: Norbert Kückelmann

Ein Rechtsanwalt deckt im Laufe seiner Ermittlungen die Hintergründe eines politischen Attentats auf, kann aber aus Mangel an Beweisen nicht die Freilassung des rechtsradikalen Täters verhindern, der bald einen weiteren Terroranschlag begeht. Versuch eines deutschen Politthrillers, der differenziert und kenntnisreich das Verhältnis von individueller Schuld und staatlichem Justizsystem und den ungenügenden Mitteln der Beweisermittlung und -führung darstellt. Das Bestreben des Films, seine Thesen kinogerecht aufzubereiten, fällt indes unbeholfen und klischeebeladen aus. Vor allem die Verbindung zwischen den beruflichen und privaten Problemen des Helden wirkt überfrachtet und nimmt dem Thema einiges an Brisanz. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1983
Regie
Norbert Kückelmann
Buch
Norbert Kückelmann · Thomas Petz · Dagmar Kekulé
Kamera
Jürgen Jürges · Renato Fortunato
Musik
Markus Urchs
Schnitt
Siegrun Jäger
Darsteller
Maximilian Schell (Landau) · Robert Aldini (Werner Kranz) · Lena Stolze (Jessica Kranz) · Wolfgang Kieling (Watergate) · Reinhard Kolldehoff
Länge
126 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Politthriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren