Mouchette

Melodram | Frankreich 1966 | 81 Minuten

Regie: Robert Bresson

Das in dörflichem Milieu lebende 14ährige Mädchen Mouchette ist umgeben von Armut, Gewalttätigkeit, Haltlosigkeit und Haß, die sich in Elternhaus, Schule, Wirtshaus, aber auch in der Natur zeigen. Mouchette entzieht sich ihrem schrecklichen Dasein durch Selbstmord. Kongeniale Filmadaption des düsteren Romans von Bernanos (1937), formal streng, detailinteressiert, spröde in der Auswahl der Episoden, die sich als Anklage gegen Lieblosigkeit und Liebesunfähigkeit verstehen läßt. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
MOUCHETTE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1966
Regie
Robert Bresson
Buch
Robert Bresson
Kamera
Ghislain Cloquet
Musik
Claudio Monteverdi
Schnitt
Raymond Lamy
Darsteller
Nadine Nortier (Mouchette) · Paul Hebert (Vater) · Marie Cardinal (Mutter) · Jean Vimenet (Mathieu, der Waldhüter) · Marie Susini (Mathieus Frau)
Länge
81 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren