Pasolinis tolldreiste Geschichten

Literaturverfilmung | Italien/Frankreich 1971 | 111 Minuten

Regie: Pier Paolo Pasolini

Im zweiten Teil seiner "Trilogie des Lebens" (nach "Decameron" und vor "Erotische Geschichten aus 1001 Nacht") stellt Pier Paolo Pasolini frei nach Chaucers mittelalterlicher Novellensammlung derb-komische Erotikepisoden zu einem leicht konsumierbaren, filmisch wenig anspruchsvollen Kaleidoskop fröhlicher Frivolitäten zusammen. Von allen Teilen der Trilogie erfüllt dieser am wenigsten den Anspruch, mit den Mitteln des Unterhaltungskinos politische und emanzipatorische Inhalte zu transportieren.

Filmdaten

Originaltitel
I RACCONTI DI CANTERBURY | CANTERBURY TALES
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1971
Regie
Pier Paolo Pasolini
Buch
Pier Paolo Pasolini
Kamera
Tonino Delli Colli
Musik
Pier Paolo Pasolini · Ennio Morricone
Schnitt
Nino Baragli
Darsteller
Hugh Griffith (Sir January) · Laura Betti (die Witwe) · Ninetto Davoli (Peterkin) · Joséphine Chaplin (May) · Franco Citti (Teufel)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren