Der Dieb der Mona Lisa

Komödie | Italien/Frankreich 1966 | 110 Minuten

Regie: Michel Deville

Paris im Jahr 1911. Einem gewitzten Dieb gelingt der Diebstahl des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes aus dem Louvre. Der Tat verdächtigt und von Polizei und Gaunern verfolgt wird jedoch eine junge Frau, die der Mona Lisa zum Verwechseln ähnlich sieht und in die sich der Dieb verliebt hat. Charmant inszenierte und gespielte Gaunerkomödie, die, ohne jeglichen Wirklichkeitsanspruch, ein ausgelassenes Loblied auf Fantasie und Einfallsreichtum anstimmt. (Der Film basiert auf der deutschen Komödie "Der Raub der Mona Lisa", 1931.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
IL LADRO DELLA GIOCONDA | ON A VOLE LA JOCONDE
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1966
Regie
Michel Deville
Buch
Ottavio Poggi · Walter Reisch · Michel Deville · Nina Companéez
Kamera
Massimo Dallamano
Musik
Carlo Rustichelli
Schnitt
Antonietta Zita
Darsteller
Marina Vlady (Mona Lisa/Nicole) · George Chakiris (Vincent) · Margaret Lee · Gianrico Tedeschi · Alberto Bonucci
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren