Pickpocket

Drama | Frankreich 1959 | 76 Minuten

Regie: Robert Bresson

Ein junger Mann verschreibt sich in Paris der virtuosen Beherrschung des Taschendiebstahls. Eine in der typischen Formsprache Bressons - Groß- und Detailaufnahmen, monologische und elliptische Erzählstruktur, Bedeutung des Gegenständlichen - gehaltene spröde Charakterstudie. Die widersprüchliche Dinglichkeit der Welt, Gnade, Erlösungssehnsucht und Liebe sind letzte Themen des Films, der sich damit kontrastreich in das Aufbruchsjahr der französischen "Nouvelle Vague" einpaßt. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
PICKPOCKET
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1959
Regie
Robert Bresson
Buch
Robert Bresson
Kamera
Léonce-Henry Burel
Musik
Jean-Baptiste Lully
Schnitt
Raymond Lamy
Darsteller
Martin Lassalle (Michel) · Pierre Leymarie (Jacques) · Marika Green (Jeanne) · Jean Pelegri (Polizeiinspektor) · Pierre Etaix (Komplize)
Länge
76 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren