Ist das nicht mein Leben?

Drama | USA 1980 | 118 Minuten

Regie: John Badham

Ein querschnittgelähmter Bildhauer, der nur mit Hilfe technischer Apparaturen leben kann, erzwingt seinen Tod durch einen richterlichen Spruch, der den Ärzten gebietet, alles zu unterlassen, was das Leben verlängern könnte. Das umstrittene Thema passive Sterbehilfe dient als Aufhänger für einen attraktiv gestalteten Unterhaltungsfilm, der sich als Plädoyer für ein "humanes" Sterben versteht. Der auch schauspielerisch interessante Film scheitert jedoch an der zu oberflächlichen Auseinandersetzung mit seinem Thema, so daß letzten Endes doch nur gepflegte Unterhaltung geboten wird.

Filmdaten

Originaltitel
WHOSE LIFE IS IT ANYWAY?
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1980
Regie
John Badham
Buch
Brian Clark · Reginald Rose
Kamera
Mario Tosi
Musik
Arthur B. Rubinstein
Schnitt
Frank Morriss
Darsteller
Richard Dreyfuss (Ken Harrison) · John Cassavetes (Dr. Michael Emerson) · Christine Lahti (Dr. Claire Scott) · Bob Balaban (Carter Hill) · Alba Oms (Schwester Rodriguez)
Länge
118 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren