Die Nacht mit dem Teufel

Liebesfilm | Frankreich 1942 | 121 Minuten

Regie: Marcel Carné

Mai 1485: Baron Hughes gibt auf seinem provenzalischen Schloß ein großes Verlobungsfest für seine Tochter Anne und den Ritter Renaud. Die beiden Sendboten des Satans, Dominique und Gilles, stellen sich ein und verwirren die beiden jungen Liebenden. Selbst der Teufel in Person kann, so will es diese mittelalterliche Legende, gegen die Liebe nichts tun. Gilles und Anne, die sich wirklich lieben, werden in Stein verwandelt, aber ihre Herzen schlagen weiter. Die große stilistische Meisterschaft Carnés erweist sich hier selbst als eine "teuflische List", die in der Zeit der Okkupation Regisseure zu mittelalterlichen Stoffen greifen ließ, um - sehr verschleiert - künstlerisch Widerstand zu leisten. Besonders erwähnenswert: die außergewöhnlichen Dekors von Wakhevitch und Trauner und die pointierten Dialoge. (Alternativtitel: "Der Teufel gibt sich die Ehre", "Die Satansboten")

Filmdaten

Originaltitel
LES VISITEURS DU SOIR
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1942
Regie
Marcel Carné
Buch
Jacques Prévert · Pierre Laroche
Kamera
Marc Jossard
Musik
Maurice Thiriet
Schnitt
Henri Rust
Darsteller
Arletty (Dominique) · Marie Déa (Anne Hugue) · Alain Cuny (Gilles) · Fernand Ledoux (Baron Hugue) · Jules Berry (Teufel)
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Liebesfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren