Nackt - wie Gott sie schuf

Drama | BR Deutschland/Österreich/Italien 1958 | 94 Minuten

Regie: Hanns Schott-Schöbinger

Konflikte zwischen einem alten Kloster und einem verkommenen Barackendorf für Straßenarbeiter in den Alpen führen dazu, daß eine Novizin - angestiftet von einem haltlosen Mädchen - vom Glauben abfällt und das Kloster verläßt. Die Erschütterung über einen tragischen Unglücksfall führt sie zu ihrem Orden zurück. Kolportagefilm, der sowohl das Kloster- als auch das Lagermilieu bis zur Karikatur verzeichnet und seine religiösen Motive für melodramatische und reißerische Effekte benutzt.

Filmdaten

Originaltitel
NACKT - WIE GOTT SIE SCHUF | NUDI COME DIO LI CREO
Produktionsland
BR Deutschland/Österreich/Italien
Produktionsjahr
1958
Regie
Hanns Schott-Schöbinger
Buch
Johannes Mario Simmel
Kamera
Franz Weihmayr
Musik
Peter Sandloff
Schnitt
Karl Aulitzky
Darsteller
Marisa Allasio (Gina Gerber) · Rik Battaglia (Joschi Türk) · Carl Wery (Pater Leonhard) · Paul Bösiger (Maurus) · Ellen Schwiers (Priska)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren