Das Haus der Sünde

Krimi | Frankreich 1961 | 104 Minuten

Regie: Henri Decoin

Ein Tierarzt verfällt einer mysteriösen Frau, einer in Afrika geborenen Weißen, die auf einer nur bei Ebbe mit dem Festland verbundenen Insel vor der französischen Atlantikküste lebt. Sie soll über magische Kräfte verfügen und Siechtum und Tod auf die Menschen herabbeschwören können, wovon scheinbar auch die Ehefrau des Arztes betroffen ist, die sich mehrfach das Leben zu nehmen versucht. Ein fantastischer Krimi, der ein melodramatisches Spiel mit dem vermeintlich Übersinnlichen treibt, ohne dabei auf sonderliche Logik zu setzen. Spannung und Reiz gewinnt der Film durch seine eindrückliche Bildsprache, die Hitchcocksche Effekte ebenso einsetzt wie die geschickt als "Stimmungslogik" einbezogene Landschaft. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
MALEFICES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1961
Regie
Henri Decoin
Buch
Henri Decoin · Claude Accursi
Kamera
Marcel Grignon
Musik
Pierre Henry
Schnitt
Robert Isnardon
Darsteller
Juliette Gréco (Myriam Heller) · Jean-Marc Bory (François Rauchelle) · Liselotte Pulver (Catherine Rauchelle) · Mathé Mansoura (Ronga) · Jacques Dacqmine (Dr. Vial)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Krimi | Melodram | Thriller | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren