Hundstage (1975)

Krimi | USA 1975 | 124 Minuten

Regie: Sidney Lumet

Die Nachzeichnung eines authentischen Banküberfalls vom 22.8.1972, einem heißen "Hundstag", in New York. Die beiden von der Polizei belagerten Amateur-Täter handeln mit den Bankangestellten als Geiseln einen Abzug aus, gehen schließlich aber doch in eine Falle. In sorgfältiger psychologischer und sozialer Detailschilderung legt der Film die Verfassung der Täter und die Hintergründe ihres Handelns, den Mechanismus des Geiseldramas und die Funktionsweise der Verbrechensbekämpfung in der Öffentlichkeit bloß. Ein außergewöhnlich komplexer Film, beklemmend eindringlich gespielt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DOG DAY AFTERNOON
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1975
Regie
Sidney Lumet
Buch
Frank Pierson
Kamera
Victor J. Kemper
Schnitt
Dede Allen
Darsteller
Al Pacino (Sonny) · John Cazale (Sal) · James Broderick (Sheldon) · Charles Durning (Moretti) · Penny Allen (Sylvia)
Länge
124 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Krimi | Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren