Husseins Herzblut

Drama | Pakistan/Großbritannien 1977/80 | 103 Minuten

Regie: Jamil Dehlavi

Hussein Murtaza, Sohn einer alteingesessenen pakistanischen Landbesitzerfamilie, nimmt den Kampf gegen die despotischen Herrscher auf. Der Glaube an seine Mission als Retter von Freiheit und Gerechtigkeit und die Aura eines Wunderpferdes, das er reitet, machen ihn bald zum Sprecher der Armen und Entrechteten. Das Regime setzt Truppen gegen ihn und seine Anhänger ein, doch Hussein bleibt unbeugsam und stirbt den Märtyrertod. Der in Pakistan gedrehte Film konnte bis zur Machtergreifung durch das Militär (Juli 1977) nicht fertiggestellt werden und wurde von seinem nach London geflüchteten Autor erst dort beendet. Er ist eine moderne Metapher für das Leben und das Martyrium von Imam Hussein, einem Enkel des Propheten Mohammed, der sich 680 n. Chr. weigerte, einem Despoten Treue zu schwören und daraufhin hingerichtet wurde. Mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet, gilt der Erstlingsspielfilm als einer der wichtigsten Beiträge des Kinos der "Dritten Welt".

Filmdaten

Originaltitel
THE BLOOD OF HUSSAIN
Produktionsland
Pakistan/Großbritannien
Produktionsjahr
1977/80
Regie
Jamil Dehlavi
Buch
Jamil Dehlavi
Kamera
Walter Lassally · Jamil Dehlavi
Musik
Jamil Dehlavi
Schnitt
Sue Collins · Jamil Dehlavi
Darsteller
Salmaan Peerzada (Hussein/Selim) · Durriya Kazi (Husseins Frau) · Kika Markham (Katherine) · Kabuli Baba (Fakir) · Mirza Ghazanfer Beg (General)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren