Die Wahrheit über unsere Ehe

Drama | Frankreich 1951 | 110 Minuten

Regie: Henri Decoin

Ein rastloser Großindustrieller und Weiberheld heiratet eine junge Frau, um von seiner reichen Tante in Ruhe gelassen zu werden. Als er zehn Jahre später, von seiner Frau vergiftet, in einem Krankenhaus mit dem Tod ringt, läßt er die Jahre seiner Ehe, seine skrupellose Rücksichtslosigkeit gegenüber der Ehefrau, seine ständigen Betrügereien und sein verpfuschtes Leben im Detail an sich vorbeiziehen. Er möchte, daß seine Frau ihm vergebe, daß er die Chance habe, seine Fehler gutzumachen; doch er stirbt. Die Frau erwartet gelassen den Untersuchungsrichter. Decoins Verfilmung des sehr spannenden und psychologisch ausgefeilten Romans von Georges Simenon erschüttert in ihrer konsequenten Mitleidlosigkeit und besticht durch den visuellen Ideenreichtum und die beiden hervorragenden Hauptdarsteller. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA VERITE SUR BEBE DONGE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1951
Regie
Henri Decoin
Buch
Maurice Auberge
Kamera
Léonce-Henry Burel
Musik
Jean-Jacques Grunenwald
Schnitt
Annick Millet
Darsteller
Danielle Darrieux (Elisabeth "Bébé" Donge) · Jean Gabin (François Donge) · Daniel Lecourtois (Georges Donge) · Claude Génia (Jeanne Donge) · Gabrielle Dorziat (Mme. D'Ortemont)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren