The Wanderers

Krimi | USA 1979 | 117 Minuten

Regie: Philip Kaufman

Eine High-School-Gang im New Yorker Stadtteil Bronx, 1963: Die "Wanderers" (so benannt nach einem Schlager jener Jahre), Söhne italienischer Einwanderer, setzen sich mit Jugendbanden anderer Bevölkerungsgruppen, unter ihnen die kriminellen "Ducky Boys", auseinander. Ein in Nostalgie und Trauer über den Verlust "unschuldiger" vergangener Zeiten getauchter Film, der in bemerkenswerten Ansätzen eine reizvolle zeitbezogene (Kennedy-Attentat) Differenzierung der Themen Gewalt, Rassismus und jugendliches Gruppenverhalten aufweist. Die sexuellen Versuche der Jungen sind freilich in einer auf Lacheffekte zielenden "Eis am Stil"-Manier geschildert. (Fernsehtitel: "Terror in der Bronx - The Wanderers") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE WANDERERS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1979
Regie
Philip Kaufman
Buch
Rose Kaufman · Philip Kaufman
Kamera
Michael Chapman
Musik
Four Seasons · Ben E. King · Bob Dylan · Isley Brothers · u.a.
Schnitt
Ronald Roose · Stuart H. Pappe
Darsteller
Ken Wahl (Richie) · John Friedrich (Joey) · Alan Rosenberg (Turkey) · Karen Allen (Nina) · Toni Kalem (Despie Galasso)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Jugendfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren