Auch Mörder haben schöne Träume

Krimi | Frankreich 1980 | 105 Minuten

Regie: Robert Enrico

Die unausstehliche Gattin eines farblosen Büroangestellten stürzt aus dem Fenster - Mord oder Selbstmord? Ein bärbeißiger Inspektor, der kurz vor der Pensionierung steht, drangsaliert den Witwer mit allen Mitteln des Psychoterrors, wobei zusehends eine Art Schicksalsgemeinschaft entsteht. Spannendes Duell mit hervorragenden Protagonisten, stimmiger psychologischer Analyse und einer einfallsreichen Schlußpointe. Der Film entstand ein Jahr vor Claude Millers "Das Verhör", der eine annähernd gleiche Geschichte erzählt. (Fernsehtitel BRD: "Kopf oder Zahl") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PILE OU FACE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1980
Regie
Robert Enrico
Buch
Marcel Jullian · Michel Audiard · Robert Enrico
Kamera
Didier Tarot
Musik
Lino Léonardi
Darsteller
Philippe Noiret (Louis Baroni) · Michel Serrault (Edouard Morlaix) · Dorothée (Laurence) · André Falcon (Lampertius) · Pierre Arditi (Inspektor Larieu)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren