Winnie Puuh... und der Honigbaum

Animation | USA 1937-65 | 74 Minuten

Regie: Wolfgang Reitherman

Eine Zusammenstellung kurzer Disney-Zeichentrickfilme (Untertitel: "German Shorts Program 1967"), im Mittelpunkt der 26minütige Trickfilm aus dem Jahr 1965, der der Kompilation den Titel gab und die Abenteuer von Winnie Puh erzählt, jenem kleinen, honiglüsternen Teddybären aus dem englischen Kinderbuch-Klassiker von A.A. Milne. In routiniert konservativem, fast farblos-steril wirkendem Zeichentrickstil wird die übliche Mischung von vermenschlichter Tierpossierlichkeit, musikalischem Arioso und kitschhaft wirkendem Lyrismus geboten und mit der Moral verbunden, daß Unmaß ins Verderben führt. Hinzu kommen sechs weitere Trickfilme, darunter einige Klassiker des Disney-Studios in einer vom Niveau, aber auch vom Verständnis für das kindliche Zielpublikum her sehr unterschiedlichen Qualität: "Die alte Mühle" ("The Old Mill", 1937), die symbolisch verschlüsselte Geschichte einer Windmühle, die im Gewittersturm zerstört wird, deren Tierbewohner aber demonstrieren, daß das Leben weitergeht; "Hühnerhofballade" (auch: "Ländliche Symphonie"/"Farmyard Symphony", 1938); "Das häßliche Entlein" ("The ugly Duckling", 1939); "A- und B-Hörnchen auf Verbrecherjagd" ("The Lone Chipmunks", 1953); "Vetter Vielfraß" (auch: "Der Vetter vom Lande"/"The Country Cousin", 1936); "Die drei kleinen Schweinchen" ("The three little Pigs", 1933). - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
WINNIE THE POOH AND THE HONEY TREE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1937-65
Regie
Wolfgang Reitherman
Buch
Ralph Wright
Musik
Richard M. Sherman
Länge
74 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Animation | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren