Wir sind alle Mörder

Drama | Frankreich/Italien 1952 | 110 (DDR 75) Minuten

Regie: André Cayatte

Ein Franzose, der während der Okkupation das Töten auf Befehl gelernt hat, tötet nach der Befreiung weiter; zum Tode verurteilt, wartet er mit anderen auf seine Hinrichtung. Die Geistlichen haben die Verurteilten mit Trost und Zuspruch versehen, doch der Anwalt des Mannes hofft noch auf einen Gnadenerlaß. Cayattes zweiter Justizfilm ist eine fulminante und gut argumentierende Anklage gegen die Todesstrafe; sein Film überzeugt und liefert auf spannende Art und Weise, trotz oder wegen der kühlen Distanz seiner Bilder, wichtigen Diskussionsstoff.

Filmdaten

Originaltitel
NOUS SOMMES TOUS DES ASSASSINS | SIAMO TUTTI ASSASSINI
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1952
Regie
André Cayatte
Buch
Charles Spaak · André Cayatte
Kamera
Louis Stein · Jean Bourgoin
Musik
Raymond Legrand
Schnitt
Paul Cayatte
Darsteller
Marcel Mouloudji (René Le Guen) · Raymond Pellegrin (Gilbert Bollini) · Antoine Balpêtré (Dr. Albert Dutoit) · Claude Laydu (Philippe Arnaud) · Georges Poujouly (Michel Le Guen)
Länge
110 (DDR 75) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren