Tag der Idioten

Drama | BR Deutschland 1981 | 110 Minuten

Regie: Werner Schroeter

Eine junge Frau provoziert ihre Einweisung in eine Nervenheilanstalt, um ihrer Verstörung in einer vermeintlich normalen Alltagswelt zu entkommen. Die Begegnung mit den Insassen einer Frauenstation sowie den makabren Ritualen der psychiatrischen Resozialisierung festigt ihre Gewißheit, daß sich die Formen des Wahnsinns innerhalb und außerhalb der Anstaltsmauern nur graduell unterscheiden. Sie begeht Selbstmord. Schroeter verläßt die Ebene der realistischen oder sozialkritischen Studie und zeigt in opernhaft stilisierten Bild- und Figuren-Arrangements die Bruchstellen zwischen Utopie und Wirklichkeit, Selbstbestimmung und Anpassung. Allzu oft gleitet er dabei in manierierte Theatralik ab und präsentiert eine klischierte Irrenhaus-"Realität" voll von selbstzweckhaftem Exhibitionismus.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1981
Regie
Werner Schroeter
Buch
Dana Horaková · Werner Schroeter
Kamera
Ivan Slapeta
Musik
Peer Raben
Schnitt
Catherine Brasier
Darsteller
Carole Bouquet (Carol) · Ida di Benedetto (Schwester Elisabeth) · Ingrid Caven (Dr. Laura) · Christine Kaufmann (Ruth) · Tamara Kafka (die Neue)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Drama

Heimkino

Der Film ist als Doublefeature zusammen mit "Willow Springs" (D 1973) erschienen. Die Bonusmaterialien umfassen u.a. den Kurzfilm "Aggression" (1968, 22 Min.), die Feature "Dietrich Kuhlbrodt im Gespräch mit Werner Schroeter" (2010, 8 Min.), "Wolf Wondratschek: Laudatio auf Werner Schroeter" (2011, 20 Min.) und "Begegnung mit Werner Schröter" (2009, 10 Min.) sowie ein informatives 8-seitiges Booklet.

Verleih DVD
Edition Filmmuseum (1.66:1, Mono dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren