Tief in meinem Herzen

Biopic | USA 1954 | 125 (Orig. 132) Minuten

Regie: Stanley Donen

Der Aufstieg des aus Österreich eingewanderten Sigmund Romberg vom Kaffeehaus-Pianisten in New York zum gefeierten Musical-Komponisten, der unter anderem von dem Theatermanager Florenz Ziegfeld und der Autorin Dorothy Donnelly gefördert wird. 1914 begann Romberg mit der Amerikanisierung europäischer Operetten und trug entscheidend dazu bei, daß sich das Musical in den 20er Jahren zu einer eigenständigen und erfolgreichen Bühnenform entwickelte. Im Prinzip folgt der gelegentlich übertrieben sentimentale Film gängigen Schablonen für Künstlerbiografien, besitzt aber einige brillante Tanzszenen sowie eine hinreißende Jazz-Parodie. Reizvoll auch die Kurzauftritte vieler Hollywood-Größen wie Gene Kelly, Jane Powell, Ann Miller und Cyd Charisse. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DEEP IN MY HEART
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1954
Regie
Stanley Donen
Buch
Leonard Spigelgass
Kamera
George J. Folsey jr.
Musik
Sigmund Romberg
Schnitt
Adrienne Fazan
Darsteller
José Ferrer (Sigmund Romberg) · Merle Oberon (Dorothy Donnelly) · Helen Traubel (Anna Mueller) · Doe Avedon (Lillian Romberg) · Walter Pidgeon (J.J. Shubert)
Länge
125 (Orig. 132) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Tanzfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren