Tod in Hollywood

Komödie | USA 1964 | 123 Minuten

Regie: Tony Richardson

Ein junger Engländer kommt nach Los Angeles und lernt dort das Totengeschäft und das Bestattungswesen kennen. Er wird schließlich selbst Angestellter eines großen Beerdigungsinstituts in Hollywood, das, als sich die traditionelle Bestattungsform geschäftlich nicht mehr lohnt, die Toten durch Raketen in den Weltraum schießen läßt. Eine Satire mit deutlicher Akzentuierung des Makabren, die gelegentlich in allzu große Nähe des Ulks gerät. Boshaft-bissig richtet der Film sein Augenmerk auf eine verräterische Stelle der in Illusionen flüchtenden amerikanischen Zivilisation: den "Way of Death".

Filmdaten

Originaltitel
THE LOVED ONE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1964
Regie
Tony Richardson
Buch
Terry Southern · Christopher Isherwood
Kamera
Haskell Wexler
Musik
John Addison
Schnitt
Anthony Gibbs · Hal Ashby · Brian Smedley-Aston
Darsteller
Robert Morse (Dennis Barlow) · Jonathan Winters (Wilbur/Harry Glenworthy) · Anjanette Comer (Amy Thanatogenos) · Dana Andrews (General Brinkman) · Rod Steiger (Mr. Joyboy)
Länge
123 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren