Zwei Herzen im Dreivierteltakt

Musikfilm | Deutschland 1930 | 98 Minuten

Regie: Géza von Bolváry

Zwei Brüder, Librettisten für einen gefeierten Wiener Operettenkomponisten, wollen ihre Schwester von diesem Lebemann fernhalten. Sie reist ihm nach und inspiriert ihn zu dem Titelwalzer. Zum Entsetzen des Theaterdirektors vergißt er die Melodie, bis er die hübsche Unbekannte wiedersieht. Der erste Tonfilmerfolg des Regisseurs Géza von Bolváry (1897-1961), der die lustvoll vorgetragenen Lieder von Robert Stolz mittels komischer und sentimentaler Szenen zu verbinden suchte, dabei auf Kamerabewegungen weitgehend verzichtete und selbst Schnittfehler durchgehen ließ. Die Schauspieler agieren wie auf der Operettenbühne. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1930
Regie
Géza von Bolváry
Buch
Walter Reisch · Franz Schulz
Kamera
Willy Goldberger · Max Brink
Musik
Robert Stolz
Darsteller
Gretl Theimer (Hedi) · Walter Janssen (Toni Hofer, Operettenkomponist) · Willi Forst (Vicky Mahler, Librettist) · Irene Eisinger (Anni Lohmeier, Soubrette) · Oskar Karlweis (Nicky Mahler, Librettist)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Musikfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren