Zwischengleis

Drama | BR Deutschland 1978 | 110 Minuten

Regie: Wolfgang Staudte

Nach dem Selbstmord einer 31jährigen im Jahre 1961 geht der Film den Lebensweg der Toten zurück bis in die frühe deutsche Nachkriegszeit, wobei sich als Hauptursache der Verzweiflungstat herausstellt, daß sich die Frau am Tod eines kleinen Jungen auf der gemeinsamen Flucht (1945) schuldig fühlte. Die eigentlich dramatische Geschichte ist handwerklich sorgfältig, aber sehr verschachtelt inszeniert. Der Film - Staudtes letzte Kinoregie - bleibt merkwürdig unpersönlich, er vermag weder zur Reflexion anzuregen noch Anteilnahme zu wecken. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1978
Regie
Wolfgang Staudte
Buch
Dorothée Dahn
Kamera
Igor Luther
Musik
Eugen Illin
Schnitt
Lilo Krüger
Darsteller
Mel Ferrer (Colonel Charles Stone) · Pola Kinski (Anna Eichmayr) · Martin Lüttge (Alfons Eichmayr) · Hannelore Schroth (Frau Almany) · Volkert Kraeft (Hubert Almany)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren