Der scheinheilige Florian

Komödie | Deutschland 1941 | 93 Minuten

Regie: Joe Stöckel

Das bayerische Dorf Moosdenning bekommt 1911 eine neue Dampf-Feuerwehrspritze. Zur Spritzenweihe soll ein Festspiel um den heiligen Florian stattfinden. Nach einigen Aufregungen um einen Brand, der vielleicht ein Versicherungsbetrug war, und eine unstandesgemäße Liebschaft der Bauerntochter mit dem Knecht kommt alles wieder ins Lot. Ein derber Schwank voller burlesker Situationskomik. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1941
Regie
Joe Stöckel
Buch
Ludwig Schmid-Wildy · Joe Stöckel
Kamera
Bruno Stephan
Musik
Toni Thoms
Schnitt
Gottlieb Madl
Darsteller
Joe Stöckel (Johann Nepomuk Bacherer) · Erna Fentsch (Monika, seine Tochter) · Josef Eichheim (Andreas Brumbirl) · Elise Aulinger (Maria Pfaffinger) · Kurt Vespermann (Emil Krüger)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren