Die Sehnsucht der Veronika Voss

Melodram | BR Deutschland 1982 | 104 Minuten

Regie: Rainer Werner Fassbinder

Eine ehemalige UFA-Filmdiva wird von einer verbrecherischen Ärztin zugrunde gerichtet. Der Rettungsversuch eines Reporters scheitert. Abschluß einer Trilogie ("Die Ehe der Maria Braun", "Lola"), in der sich Fassbinder kritisch und stellenweise mit bitterem Sarkasmus mit dem kulturellen und politischen Klima in der Bundesrepublik der 50er Jahre auseinandersetzt. Die handwerkliche Raffinesse - die herausragende Schwarzweißfotografie spielt mit den melodramatischen Effekten alter UFA-Filme -, mit der Kolportage und Klischees in die Handlung eingebunden werden sollen, wirkt hier jedoch oft manieristisch und steril. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1982
Regie
Rainer Werner Fassbinder
Buch
Peter Märthesheimer · Pea Fröhlich
Kamera
Xaver Schwarzenberger
Musik
Peer Raben
Schnitt
Juliane Lorenz
Darsteller
Rosel Zech (Veronika Voss) · Hilmar Thate (Robert Krohn) · Annemarie Düringer (Dr. Katz) · Doris Schade (Josefa) · Cornelia Froboess (Henriette)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Melodram

Heimkino

Die Extras der DVD umfassen u.a. ein Gespräch zwischen der Hauptdarstellerin Rosel Zech und der Cutterin Juliane Lorenz (30 Min.). Die Edition der SZ ist ohne Bonusmaterial. Die in den USA erschienene ausgezeichnete "Criterion Collection" enthält u.a. einen Audiokommentar von Fassbinder Assistent Tony Rayns sowie die Dokumentation "Tanz mit dem Tod: Der Ufa-Star Sybille Schmitz" (55 Min.), über die Darstellerin, die den Regisseur zu seinem Film inspirierte.

Verleih DVD
Kinowelt/Arthaus & SZ-Cinemathek (16:9, 1.78:1, Mono dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren