Die sieben Todsünden (1961)

Episodenfilm | Frankreich/Italien 1961 | 111 Minuten

Regie: Sylvain Dhomme

Nachdem 1952 die Regisseure der alten Generation "Die sieben Sünden" illustrierten, setzten sich 1961 junge Filmautoren aus dem Umfeld der "Nouvelle Vague" mit dem Thema auseinander. "Zorn" ("La Colère"): Die Männer einer Stadt sitzen beim Essen und finden jeweils eine Fliege in der Suppe; ein Tumult entsteht, der zur internationalen Krise, schließlich zum Atomkrieg führt (Dhomme). "Neid" ("L'Envie"): Ein Hotelzimmermädchen beneidet die Geliebte des reichen Gasts; als sie selbst seine Geliebte geworden ist, blickt sie mit Wehmut auf ihr unbeschwertes Dasein als Dienstbote zurück (Molinaro). "Gefräßigkeit" ("La Gourmandise"): Ein dörfliches Sittenbild hemmungsloser Freßsucht anläßlich einer Beerdigung (de Broca). "Luxus" ("La Luxure"): Zwei junge Künstler erinnern sich in einem Café an ihre Kindheitsfantasien, die Illustrationen von Hieronymus Bosch in ihnen auslösten - mit kuriosem Ergebnis auf die Gegenwart (Demy). "Faulheit" ("La Paresse"): "Lemmy Caution"-Darsteller Eddie Constantine ist zu faul, sich für eine schöne Verehrerin auszuziehen (Godard). "Hochmut" ("L'Orgueil": Eine Frau, die ihren Mann betrügt, will den Gatten wieder an sich fesseln, als sie merkt, daß er seinerseits eine Geliebte hat (Vadim). "Geiz" ("L'Avarice"): 25 Studenten legen ihr Geld zusammen, um einem Kommilitonen einen Bordellbesuch zu finanzieren (Chabrol). Aus filmhistorischer Sicht hat die Kompilation durchaus ihren Reiz, da seltene frühe Arbeiten später überwiegend berühmter Regisseure versammelt sind; außer den Episoden von Dhomme (nach Ionesco) und Godard (immerhin ein witziger Kommentar zum Filmgeschäft) sind freilich die Beiträge im einzelnen sehr oberflächlich und entweder allzu konventionell oder gar angestrengt originell.

Filmdaten

Originaltitel
LES SEPT PECHES CAPITAUX | I SETTE PECCATI CAPITALI
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1961
Regie
Sylvain Dhomme · Max Douy · Edouard Molinaro · Philippe de Broca · Jacques Demy
Buch
Eugène Ionesco · Claude Mauriac · Daniel Boulanger · Roger Peyrefitte · Félicien Marceau
Kamera
Jean Rabier · Henri Decaë
Musik
Michel Legrand · Sacha Distel · Pierre Jansen
Schnitt
Jacques Gaillard
Darsteller
Marie-José Nat (Die junge Frau) · Jean-Marc Tennberg (Gendarm) · Perrette Pradier (Sprecherin) · Dominique Paturel (Ehemann) · Nane Germon (Dame im Café)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Episodenfilm | Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren