Die sieben Sünden

- | Frankreich/Italien 1952 | 112 Minuten

Regie: Georges Lacombe

Ein Kinoprogramm aus der Zeit der "Omnibusfilme": Sechs Sketche und eine Rahmenhandlung) und ebenso viele Regisseure, Autoren und einige Stars liefern Beiträge zu den Sünden "Habgier und Jähzorn" (1), "Faulheit" (2), "Wollust" (3), "Neid" (4), "Gefrässigkeit" (5) und "Hochmut" (6). Ein künstlerisch wie moralisch recht unausgewogener Episodenfilm, dessen einzelne Beiträge jedoch die charakteristischen Inszenierungsmerkmale ihrer Regisseure zeigen. Als Moderator zwischen den einzelnen Episoden fungiert Gérard Philipe. (Etwas besser gelungen ist die Neuverfilmung von 1961: "Die sieben Todsünden") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LES SEPT PECHES CAPITAUX
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1952
Regie
Georges Lacombe · Eduardo de Filippo · Jean Dréville · Yves Allégret · Roberto Rossellini
Buch
Barbey d'Aurevilly · Hervé Bazin · Eduardo de Filippo · Carlo Rim · Pierre Bost
Kamera
S. Enzo · Roger Hubert · André Thomas · Robert Le Febvre
Musik
Yves Baudrier
Darsteller
Gérard Philipe · Isa Miranda · Eduardo de Filippo · Noël-Noël · Jacqueline Plessis
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren