Drole de Drame - Ein sonderbarer Fall

Krimi | Frankreich 1937 | 100 Minuten

Regie: Marcel Carné

Molyneux ist ein angesehener Botaniker, der unter Pseudonym Kriminalromane schreibt, die ihm seine Sekretärin erzählt; sie wiederum bezieht sie von ihrem Milchmann. Der Massenmörder Kramps ist hinter Molyneux her. Schließlich macht sich die Polizei mit einer gewaltigen Menschenmenge auf, Kramps zu finden. Eine grotesk-burleske Geschichte, die Marcel Carne zu einem fröhlich-anarchistischen Film mit viel Witz und brillanter Sozialkritik umsetzt. Die bürgerliche Moral bricht sich in dieser Kriminalgeschichte gleich mehrfach und wird zu einem satirischen Bild der Gesellschaft. Intensiv-intelligente Spannung. (O.m.d.U.; alternativer Titel: "Ein sonderbarer Fall") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DROLE DE DRAME
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1937
Regie
Marcel Carné
Buch
Jacques Prévert · Marcel Carné
Kamera
Eugen Schüfftan
Musik
Maurice Jaubert
Schnitt
Marthe Poncin
Darsteller
Louis Jouvet (Vikar von Bedford) · Michel Simon (Irwin Molyneux/Felix Chapel) · Jean-Louis Barrault (William Kramps) · Françoise Rosay (Margaret Molyneux) · Nadine Vogel (Eva)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Krimi | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren