Orphée

Drama | Frankreich 1949 | 95 Minuten

Regie: Jean Cocteau

Cocteaus Version der Orpheus-Sage: Im Paris der Gegenwart beginnt die abenteuerliche Odyssee eines Dichters, der auf der Suche nach seiner geliebten Frau das Reich der Imagination und des Todes durchquert. Cocteau schließt inhaltlich und formal an die Motive seines ersten Films ("Das Blut des Dichters", 1931) an und zieht den Zuschauer in ein kunstvoll verschachteltes Labyrinth aus poetischen Zeichen, mythologischen Anspielungen und ironischen Seitenhieben auf die Situation des modernen Künstlers. Die verblüffenden cinematografischen Tricks, zum Teil aus dem spielerischen Umgang mit Technik und Zufall entstanden, haben ihren Charme über die Jahrzehnte bewahrt.

Filmdaten

Originaltitel
ORPHEE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1949
Regie
Jean Cocteau
Buch
Jean Cocteau
Kamera
Nicolas Hayer
Musik
Georges Auric
Schnitt
Jacqueline Sadoul
Darsteller
Jean Marais (Orpheus) · Marie Déa (Eurydice) · Maria Casarès (Prinzessin) · François Périer (Heurtebise) · Juliette Gréco (Aglaonice)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren