Kitty und die Weltkonferenz

Komödie | Deutschland 1939 | 79 Minuten

Regie: Helmut Käutner

Eine Hotelmaniküre mit dem Herzen auf dem rechten Fleck lernt durch ihren Beruf die Teilnehmer einer Weltwirtschaftskonferenz kennen. Es gelingt ihr nicht nur, ihrem Journalistenfreund ein Exklusivinterview mit dem englischen Minister zu verschaffen, sondern auch durch ihre fröhliche Art die Atmosphäre der politischen Verhandlungen zu entkrampfen. Der erste Film Helmut Käutners; eine frische und herzhafte Komödie mit Musik, die im Dritten Reich wegen ihrer pazifistischen und englandfreundlichen Einstellung verboten wurde. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1939
Regie
Helmut Käutner
Buch
Helmut Käutner
Kamera
Willy Winterstein
Musik
Michael Jary
Schnitt
Fritz Stapenhorst
Darsteller
Hannelore Schroth (Kitty) · Fritz Odemar (Sir Horace Ashlin) · Paul Hörbiger (Huber) · Christian Gollong (Piet Enthousen) · Charlott Daudert (Mimi)
Länge
79 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren