Gaby

Melodram | USA 1955 | 97 Minuten

Regie: Curtis Bernhardt

Eine junge katholische Ballettänzerin in London macht sich Vorwürfe, weil sie sich ihrem Verlobten in der einzigen Nacht, die den beiden Liebenden zur Verfügung stand, ehe der Mann im Krieg fiel, verweigert hat. In einer kompletten Kehrtwendung wirft sie ihre moralischen Grundsätze über Bord, um sich künftig, sühnehalber, trostbedürftigen Frontkämpfern hinzugeben. Der irrtümlich totgemeldete Verlobte, der unversehens zurückkehrt, verzeiht seiner Gaby. Die absurde Story wird wenigstens durch gute Darsteller und solide Gestaltung etwas aufgewertet. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
GABY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1955
Regie
Curtis Bernhardt
Buch
Albert Hackett · Frances Goodrich · Charles Lederer
Kamera
Robert Planck
Musik
Conrad Salinger
Schnitt
John McSweeney jr.
Darsteller
Leslie Caron (Gaby) · John Kerr (Gregory Y. Wendell) · Cedric Hardwicke (Mr. Carrington) · Taina Elg (Elsa) · Margalo Gillmore (Mrs. Carrington)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren