Gigi (1948)

Komödie | Frankreich 1948 | 100 Minuten

Regie: Jacqueline Audry

Ein junger und reicher Lebemann, der seine Mätresse wegen Untreue verstoßen hat, trifft auf dem Landgut einer ehemaligen mondänen Dame deren Enkelin Gigi. Das junge Mädchen soll ihm von der Großmutter und der Tante verkuppelt werden. Gigis liebende Unschuld und Naivität läutern ihn, er verliebt sich in sie und hält um ihre Hand an. Colettes Roman, der die unmoralischen Sitten der Jahrhundertwende in Paris zynisch-ironisch darstellt, wurde oberflächlich witzig und ohne Aufhebens unterhaltsam verfilmt.

Filmdaten

Originaltitel
GIGI
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1948
Regie
Jacqueline Audry
Buch
Pierre Laroche
Kamera
Gérard Perrin · Paul Soulignac
Musik
Marcel Landowski
Schnitt
Nathalie Petitroux
Darsteller
Danièle Delorme (Gigi) · Frank Villard (Gaston) · Yvonne de Bray (Mamita) · Gaby Morlay (Tante Alicia) · Jean Tissier (Honoré)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Komödie | Liebesfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren