Second Victory

Drama | Australien 1986 | 95 Minuten

Regie: Gerald Thomas

Ende des Zweiten Weltkrieges besetzen englische Truppen einen österreichischen Ort. Als der Fahrer des Stadtkommandanten erschossen wird, setzt eine fieberhafte Suche nach dem Täter ein, der von seinen Verwandten versteckt wird. Der Fall überschattet die Liebe des Kommandanten zu der Nichte eines Rechtsanwalts, der sich das Leben nimmt, als herauskommt, daß er sich am Besitz von Juden bereichert hat. Noch komplizierter wird es, als ehemalige KZ-Insassen einen Lagerarzt aus Dachau erkennen und lynchen. Plötzlich hat der verschlafene Ort zwei Morde, und der englische Offizier muß salomonische Urteile fällen, bevor er abkommandiert wird. Zeitgeschichtlich unbekümmerter, bemüht dramatischer Film, der kein Klischee ausläßt. (Videotitel auch: "Der zweite Sieg"; TV: "Die Narbe") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE SECOND VICTORY
Produktionsland
Australien
Produktionsjahr
1986
Regie
Gerald Thomas
Buch
Morris L. West
Kamera
Alan Hume
Musik
Stanley Myers
Schnitt
Leslie Healey
Darsteller
Anthony Andrews (Major Mark Hanlon) · Max von Sydow (Dr. Huber) · Helmut Griem (Karl Fischer) · Mario Adorf (Dr. Joseph Künzli) · Wolfgang Preiss (Pater Albertus)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren