Levins Mühle

Drama | DDR 1980 | 118 (TV 111) Minuten

Regie: Horst Seemann

Die Geschichte eines Mühlenbesitzers, der 1874 in einem kleinen westpreußischen Dorf seinem Konkurrenten, einem jüdischen Müller aus Polen, die Bootsmühle zerstört. Im Prozess kommt der Jude nicht zu seinem Recht. Eine ätzende Attacke auf religiöse Scheinheiligkeit und deutschnationale Gefühle. Gemessen an der sprachlichen Kunstfertigkeit der Vorlage ist die Verfilmung nur bedingt gelungen; bemerkenswert erscheint die Umsetzung der bildhaften Romanelemente, der Atmosphäre und des Lebensgefühls der Personen. In erster Linie allerdings bestechen die exzellenten schauspielerischen Leistungen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1980
Regie
Horst Seemann
Buch
Horst Seemann
Kamera
Jürgen Kruse
Musik
Horst Seemann
Schnitt
Bärbel Bauersfeld
Darsteller
Erwin Geschonneck (Johann) · Katja Paryla (seine Frau Christina) · Christian Grashof (Levin) · Ionka Iliewa (Marie) · Fred Düren (Prediger Feller)
Länge
118 (TV 111) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren