Tragikomödie | Frankreich 1934 | 120 Minuten

Regie: Fritz Lang

Der leichtsinnige Liliom, Jahrmarktsausrufer bei einem Karussellunternehmen, wird von der zurückhaltenden Julie geliebt, die ein Kind von ihm erwartet. Der irdischen Verantwortung für seine Familie und seine Taten - er hat einen Raubüberfall verübt - entzieht er sich durch Selbstmord. Ein Tribunal der Engel beschäftigt sich in einem "himmlischen" Nachspiel mit dem Fall. Langs erste Regiearbeit nach seiner Flucht aus Deutschland ist eine elegant und unterhaltsam inszenierte Tragikomödie, ein unbeschwertes Gegenstück zu seinem düster-romantischen Film "Der müde Tod". Als Lilioms Schutzengel ist der französische Theateravantgardist Antonin Artaud zu sehen. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LILIOM
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1934
Regie
Fritz Lang
Buch
Fritz Lang · Robert Liebmann
Kamera
Rudolph Maté · Louis Née
Musik
Jean Lenoir · Franz Waxman
Darsteller
Charles Boyer (Liliom) · Madeleine Ozeray (Julie) · Odette Florelle (Mme. Moscat) · Robert Arnoux (Dreher) · Henri Richard (Kommissar)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Tragikomödie | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren