Die Spielhölle von Macao

Drama | Frankreich 1939 | 79 Minuten

Regie: Jean Delannoy

Ein in Waffenschmuggel, Drogenhandel und Casinogeschichten verwickelter Mann lebt im Streit mit seiner Tochter, die in Unkenntnis über sein Treiben aufgewachsen ist. Ein Journalist will das Mädchen "retten", doch rivalisierende Banden und deren Kämpfe machen ihm das Leben schwer; am Ende jedoch gelingt sein Vorhaben. Der spannende und nicht gerade zartbesaitete Film macht durch seine dramaturgischen Überraschungen und das bizarre Dekor einiges an Ungereimtheiten wett. (Die Produktion von 1939 wurde in Frankreich erst 1942 als "L'enfer du jeu" uraufgeführt, nachdem alle ursprünglich mit Erich von Strohheim besetzten Szenen mit Pierre Renoir nachgedreht worden waren. In der ursprünglichen Fassung war er erst nach der Befreiung Frankreichs zu sehen.)

Filmdaten

Originaltitel
MACAO, L'ENFER DU JEU
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1939
Regie
Jean Delannoy
Buch
Veber · Roger Vitrac
Kamera
Nicolas Hayer · Fred Langenfeld
Musik
Georges Auric
Darsteller
Erich von Stroheim (Hubert von Krall) · Mireille Balin (Mireille) · Sessue Hayakawa (Ying-Tchai) · Louise Carletti (Jasmine) · Roland Toutain (Peter Milley)
Länge
79 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren