Die Stadt ist voller Geheimnisse

Literaturverfilmung | BR Deutschland 1954 | 105 (gek. 87) Minuten

Regie: Fritz Kortner

In Episoden werden die Wochenenderlebnisse der Angestellten einer kleinen norddeutschen Fabrik geschildert, die befürchten müssen, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. In dem überfrachteten, unkonzentrierten Film verschenkt Kortner die Ansätze zur Gesellschaftskritik und zur Milieustudie, indem er mit oberflächlichen dramatischen und komischen Effekten auf die Publikumswirkung spekuliert. Allein die bis in kleine Rollen gute Besetzung rettet den Film vor der Bedeutungslosigkeit. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1954
Regie
Fritz Kortner
Buch
Fritz Kortner · Curt J. Braun
Kamera
Albert Benitz
Musik
Michael Jary
Schnitt
Klaus Dudenhöfer
Darsteller
Walther Süssenguth (Klaus Böhnke) · Grethe Weiser (Frida Binder) · Adrian Hoven (Gerhard Scholz) · Eva-Ingeborg Scholz (Christl Lauer) · Paul Hörbiger (Herbert Klein)
Länge
105 (gek. 87) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren