Querelle - Ein Pakt mit dem Teufel

Drama | BR Deutschland/Frankreich 1982 | 108 Minuten

Regie: Rainer Werner Fassbinder

Der Matrose Querelle erregt die sexuelle Begierde aller Menschen, denen er begegnet; er läßt jedoch Freund und Feind - durch Intrigen, Verrat und Mord - gebrochen zurück. Fassbinder-Verfilmung des Romans von Jean Genet: Eine äußerst artifizielle, in einer hermetischen Atelierwelt inszenierte Studie über den Zusammenhang von Sexualität und Gewalt, ausgeweitet zur Metapher für moderne Kommunikations- und Liebesunfähigkeit. Fassbinder feiert hymnisch die Homosexualität seiner Helden und verklärt romantisch ihr Außenseitertum. Zugleich zeigt er diese sichtlich fiktiven und "literarischen" Gestalten als brutale Todesengel. Das letzte Werk des 1982 verstorbenen Regisseurs ist ein irritierender, teilweise unausgegorener, aber ästhetisch faszinierender Film. (Dokumentarfilm über die Dreharbeiten von "Querelle": "Der Bauer von Babylon", 1983)

Filmdaten

Originaltitel
QUERELLE
Produktionsland
BR Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr
1982
Regie
Rainer Werner Fassbinder
Buch
Rainer Werner Fassbinder · Burkhard Driest
Kamera
Xaver Schwarzenberger
Musik
Peer Raben
Schnitt
Franz Walsch · Juliane Lorenz
Darsteller
Brad Davis (Querelle) · Franco Nero (Leutnant Seblon) · Jeanne Moreau (Lysiane) · Laurent Malet (Roger) · Hanno Pöschl (Rober/Gil)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren