Komödie | Deutschland 1991 | 115 Minuten

Regie: Helmut Dietl

Der Skandal um die Hitler-Tagebücher, die ein pfiffiger Kunstfälscher fälscht, ein windiger Sensationsreporter teuer verkauft und eine auflagenstarke Hamburger Illustrierte veröffentlicht, aufbereitet als grell-freche Posse mit grotesken Zügen. Der von guten Schauspielern getragene Film attackiert gesellschaftliche Doppelmoral sowie die "Wiederholbarkeit von Geschichte", ohne sonderliche inszenatorische Dichte und dramaturgisches Geschick zu entwickeln. Die Gelegenheit zu einer überzeugenden und entlarvenden Satire bleibt weitgehend ungenutzt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1991
Regie
Helmut Dietl
Buch
Helmut Dietl · Ulrich Limmer
Kamera
Xaver Schwarzenberger
Musik
Konstantin Wecker
Schnitt
Tanja Schmidbauer
Darsteller
Götz George (Hermann Willié) · Uwe Ochsenknecht (Fritz Knobel) · Christiane Hörbiger (Freya von Hepp) · Dagmar Manzel (Biggi) · Veronica Ferres (Martha)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (1.78:1, DS dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren