Science-Fiction | USA 1991 | 110 Minuten

Regie: Geoff Murphy

Ein Rennfahrer wird aus der Gegenwart ins Jahr 2009 "katapultiert", wo sein Körper einem mächtigen, aber toten Konzernboß als neue "Hülle" dienen soll. Science-Fiction-Film, der in aufwendig gestalteten Kulissen eine Zukunft entwirft, in der einige wenige Menschen reich und mächtig, die meisten aber durch Umweltkatastrophen verarmt und krank sind; diese düstere Zukunftsvision verliert sich in einer Vielzahl von Aktionen und Verfolgungsjagden und wird vor allem durch den farblosen Hauptdarsteller gänzlich verschenkt. (TV-Titel: "Freejack - Geisel der Zukunft")

Filmdaten

Originaltitel
FREEJACK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1991
Regie
Geoff Murphy
Buch
Steven Pressfield · Ronald Shusett · Dan Gilroy
Kamera
Amir Mokri
Musik
Trevor Jones
Schnitt
Dennis Virkler
Darsteller
Emilio Estevez (Alex Furlong) · Rene Russo (Julie) · Mick Jagger (Vacendak) · Anthony Hopkins (McCandless) · Jonathan Banks (Michelette)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Science-Fiction | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl., Mono dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Eine neue Höchstgeschwindigkeitsmarke soll den wagemutigen Rennfahrer Alex Furlong m die Rekordlisten katapultieren - doch kurz vor dem Ziel überspringt er gar Zeit und Raum, um im nächsten Jahrtausend zu landen. Was sich für die schockierten Zuschauer und vor allem Alex' attraktive Freundin Julie als entsetzlicher Unfall mit Todesfolge darstellt, ist m Wirklichkeit ein perfekt gesteuertes Manöver, um Alex in die Zukunft zu "lotsen". Denn dort wird sein gesunder Körper gebraucht: ein im Jahr 2009 kostbares Gut, das sich nur noch die ganz Reichen leisten können, während die übrigen Menschen durch Umweltbelastungen verkrüppelt, erkran

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren