Das Verschwinden des Ettore Majorana

Dokumentarfilm | Schweiz/BR Deutschland 1986 | 95 Minuten

Regie: Fosco Dubini

Der 32jährige italienische Physiker Ettore Majorana schifft sich Ende März 1938 auf dem Postdampfer Neapel-Palermo ein und verschwindet spurlos. Nachforschungen bleiben ohne Ergebnis und geben Spekulationen über Wahnsinn, Selbstmord oder Entführung Nahrung. Hatte Majorana die Kernspaltung mit ihren schrecklichen Folgen geahnt und Konsequenzen gezogen? Interessanter, technisch nicht ganz perfekter Dokumentarfilm, der an Hand von Zeugenaussagen Majoranas Lebensweg nachzeichnet, der wissenschaftsethischen Problematik des Falles jedoch nur teilweise gerecht wird. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Schweiz/BR Deutschland
Produktionsjahr
1986
Regie
Fosco Dubini · Donatello Dubini
Buch
Fosco Dubini · Donatello Dubini
Kamera
Donatello Dubini · Andreas Tucholski
Musik
Heiner Goebbels
Schnitt
Fosco Dubini · Donatello Dubini
Darsteller
Hanns Zischler (Sprecher)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren