Das Haus in der Carroll Street

Politthriller | USA 1987 | 101 Minuten

Regie: Peter Yates

1951, zur Zeit der Kommunisten-Verfolgung unter Senator McCarthy, kommt eine junge New Yorker Journalistin einem Skandal auf die Spur: Nazi-Verbrecher werden illegal ins Land geschmuggelt, um für die Regierung neue Kriegsstrategien auszuarbeiten. Ein Politthriller, der für demokratische Tugenden wirbt und einen kritischen Blick auf ein dunkles Kapitel der amerikanischen Nachkriegsgeschichte wirft. Inszenatorisch und darstellerisch sorgfältig und gepflegt, bleibt er letztlich in allzu groben Kino-Klischees stecken und verwässert seine Story zu sehr mit nostalgischen und melodramatischen Zutaten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HOUSE ON CARROLL STREET
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1987
Regie
Peter Yates
Buch
Walter Bernstein
Kamera
Michael Ballhaus
Musik
Georges Delerue
Schnitt
Ray Lovejoy
Darsteller
Kelly McGillis (Emily Crane) · Jeff Daniels (Cochran) · Mandy Patinkin (Ray Salwen) · Jessica Tandy (Miss Venable) · Jonathan Hogan (Alan)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Politthriller
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren