In einem fernen Land

Drama | USA 1992 | 139 Minuten

Regie: Ron Howard

Aufwendiges Kino-Epos über die Erlebnisse eines jungen Iren armer Herkunft und einer aufsässigen Grundbesitzerstochter in der neuen Wahlheimat Amerika um 1892. Der Film fügt seinen Vorbildern keine originäre Erfindung hinzu; der Handlungsablauf ist schleppend, die Charaktere sind schablonenhaft. Durch prächtige Bildpanoramen entsteht ein optisch opulenter, ansonsten aber enttäuschender Film. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
FAR AND AWAY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
Ron Howard
Buch
Bob Dolman
Kamera
Mikael Salomon
Musik
John Williams
Schnitt
Michael Hill · Daniel Hanley
Darsteller
Tom Cruise (Joseph) · Nicole Kidman (Shannon) · Thomas Gibson (Stephen) · Robert Prosky (Christie) · Barbara Babcock (Nora Christie)
Länge
139 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Abenteuer

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./ DS dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Regisseur Ron Howard ist ein Kind Hollywoods, aufgewachsen in den Kulissen der "Andy Griffith Show", in der er, der Sohn zweier Schauspieler, schon als Kind Karriere machte. George Lucas' "Amercian Graffiti" und Don Siegels "The Shootist" beschäftigten den 20jährigen in anspruchsvolleren Projekten, während er auf dem Bildschirm für viele Jahre in der TV-Serie "Happy Days" präsent blieb. Sein erster Versuch im Regiefach war die Komödie "Gib Gas... und laßt euch nicht erwischen" (1977), der bald respektablere Titel folgten: "Splash" (1984), "Cocoon" (1985), "Willow" (1988), "Eine Wahnsinnsfamilie" (1989) und "Backdraft" (1991). Addiert man hinzu, daß Howard auch in Produktionen wie "Village of the Giants" und Roger Cormans "Hollywood's Wild Angel" gearbeitet hat, so darf dem heute 38jährigen bestätigt werden, daß er sich in so ziemlich allen Genres versucht hat. Sein Ehrgeiz, da er nun auch an einer eigenen Produktionsgesellschaft beteiligt ist ("Imagine Films"), einen richtig großen, stolzen Film zu machen, ist verständlich. Doch was dabei herauskommt, wenn Ron Howard in die Rolle eines John Ford schlüpfen möchte, das ist in "Far and Away" zu besichtigen.

"Far and Away" ist eine jener epischen Bilderbuchgeschichten, die das Hollywood-Kino einst zu weltweitem Ansehen geführt haben, Kolonialdrama und intime Liebesgesc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren