Eine ganz normal verrückte Familie

Komödie | USA 1991 | 108 Minuten

Regie: Ted Kotcheff

Ein der Börsenmanipulation beschuldigter und deshalb vorübergehend mittelloser Makler mit Frau und Kindern nimmt seine obdachlos gewordenen Eltern zu sich. Er provoziert dadurch ein hauptsächlich von seinem senilen Vater verursachtes Chaos, das beinahe die Familie auseinanderbringt. Turbulente Komödie um den "American way of life", die nicht immer die Balance zwischen Klamauk und Persiflage hält. Die mit ausgelassener Spiellaune agierenden Schaupieler und einige inszenatorische Kabinettstückchen garantieren jedoch mehr als nur vordergründige Unterhaltung. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
FOLKS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1991
Regie
Ted Kotcheff
Buch
Robert Klane
Kamera
Larry Pizer
Musik
Michel Colombier
Schnitt
Joan E. Chapman
Darsteller
Tom Selleck (Jon) · Don Ameche (Harry) · Anne Jackson (Mildred) · Christine Ebersole (Arlene) · Michael Murphy (Ed)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Diskussion
Jon führt mit seiner Frau Audrey und den beiden Kindern ein harmonisches Familienleben. Er hat eine chice Wohnung, fährt eine Nobelkarosse und ist gutdotierter Börsenmakler in Chicago. Nur mit seinen in Florida lebenden Eltern hat er seit Jahren keinen Kontakt mehr. Als er aber erfährt, daß seine Mutter ins Krankenhaus eingeliefert wurde, und seine ebenfalls in Fort Lauderdale wohnende Schwester sich nicht um sie kümmert, fliegt er sofort zu ihr. Währenddessen hat das FBI in seiner Firma Betrügereien aufgedeckt und die Konten der Angestellten sperren lassen. So kann er die Operationskosten nicht bezahlen, und seine Mutter wird in eines der überfüllten öffentlichen Krankenhäuser verlegt. Sein seniler Vater, der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren