Der Drogen-Cop

Krimi | USA 1991 | 107 Minuten

Regie: Roger Young

Um einer langen Haftstrafe zu entgehen, arbeitet ein hartgesottener Drogenschmuggler von 1977 bis 1986 als V-Mann für die US-Drogenfahndung und den CIA. Immer mehr erkennt er seine Schuld, die er mit todesmutigen Aktionen zu tilgen versucht. Dennoch gelingt es ihm nicht, die kolumbianischen Drogenbarone in die Staaten zu locken, weil die Reagan-Administration Fahndungsdetails frühzeitig verrät, um dadurch politische Munition gegen die Sandinisten in Nicaragua zu bekommen. Der V-Mann wird den Killern des Drogenkartells ausgeliefert. (Fernseh-)Polit-Krimi, der durch einen hervorragenden Hauptdarsteller, gute Dialoge und eine solide Inszenierung überzeugt. Authentizität und politische Hintergrundinformationen sollte man freilich nicht erwarten, da zu sehr ein Held dominiert, der nicht wahrhaben will, daß es für Mut und Ehrlichkeit keinen Platz mehr gibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DOUBLECROSSED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1991
Regie
Roger Young
Buch
Alex Lasker · Roger Young
Kamera
Donald M. Morgan
Musik
Richard Bellis
Schnitt
Benjamin A. Weissman
Darsteller
Dennis Hopper (Barry Seal) · Robert Carradine (Booker) · G.W. Bailey (Camp) · Richard Jenkins (Jim Donaldson) · Adrienne Barbeau (Debbie Seal)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Diskussion
Zwischen 1977 und 1986, zwischen Miami und Medelin, spielt die Geschichte dieses Fernsehspiels, das sich auf einen authentischen Fall beruft. Um einer 60jährigen Haftstrafe zu entgehen, läßt sich der hartgesottene Drogenschmuggler Barry Seal auf den Deal ein, als V-Mann

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren