Der Richter und der Mörder

Krimi | Frankreich 1975 | 125 Minuten

Regie: Bertrand Tavernier

Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich: Ein ehemaliger Unteroffizier wird nach einem Mordversuch in eine Nervenheilanstalt eingewiesen. Angeblich geheilt entlassen, wird er zum Massenmörder, ohne daß die Justiz ihn verdächtigt. Nur einem ehrgeizigen Untersuchungsrichter kommen Zweifel. Trotz wachsenden Verständnisses will er den offensichtlich Kranken zum Tode verurteilt sehen, was er auch erreicht. Doch der Preis ist hoch: Er verliert die Achtung der Gesellschaft. Eine Mischung aus Kriminalfilm und Psychodrama mit hervorragenden Darstellern. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE JUGE ET L'ASSASSIN
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1975
Regie
Bertrand Tavernier
Buch
Bertrand Tavernier · Jean Aurenche · Pierre Bost
Kamera
Pierre-William Glenn
Musik
Philippe Sarde
Schnitt
Armand Psenny
Darsteller
Philippe Noiret (Richter Rousseau) · Michel Galabru (Joseph Bouvier) · Isabelle Huppert (Rose) · Jean-Claude Brialy (Staatsanwalt Villedieu) · Cécile Vassort (Louise)
Länge
125 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Psychothriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren