Josephine

Biopic | USA/Großbritannien 1991 | 127 Minuten

Regie: Brian Gibson

Die schillernde Lebensgeschichte der schwarzen amerikanischen Tänzerin und Sängerin Josephine Baker als breitangelegter Bilderbogen über sieben Jahrzehnte hinweg. Der Film schöpft die Höhen und Tiefen ihres Lebens aus und liefert das umfassende Porträt einer Frau, Mutter, Weltbürgerin und Künstlerin. Aufwendig ausgestattet und gut gespielt, bietet er wegen seiner konventionellen Machart letztlich jedoch nicht mehr als gepflegte Bildschirmunterhaltung. (TV-Titel: "Die Josephine-Baker-Story") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE JOSEPHINE BAKER STORY
Produktionsland
USA/Großbritannien
Produktionsjahr
1991
Regie
Brian Gibson
Buch
Ron Hutchinson · Michael Zagor
Kamera
Elemér Ragályi
Musik
Georges Delerue
Schnitt
Graham Walker
Darsteller
Lynn Whitfield (Josephine Baker) · Rubén Blades (Pepito Abatino) · David Dukes (Jo Bouillon) · Louis Gossett jr. (Sidney Williams) · Craig T. Nelson (Walter Winchell)
Länge
127 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Biopic

Diskussion
"Josephine" ist die schillernde Lebensgeschichte der schwarzen amerikanischen Tänzerin und Sängerin Josephine Baker als breit angelegter Bilderbogen über sieben Jahrzehnte hinweg. Als ihr 1969 die Zwangsräumung aus ihrem Schloß bevorsteht, hält "La Baker" in einem Brief an ihre 12 Adoptivkinder eine selbstkritische Rü

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren