Rittmeister Wronski

Spionagefilm | BR Deutschland 1954 | 102 Minuten

Regie: Ulrich Erfurth

Ein ehemaliger polnischer Offizier, der nach seinem finanziellen Ruin gezwungen ist, als Agent zu arbeiten, nutzt seine attraktive Wirkung auf Frauen, um die Mitarbeiterinnen des deutschen Reichswehrministeriums auszuhorchen. Am Ende bezahlt er mit seinem Leben. Die Verfilmung des historischen Spionagefalls Sosnowski aus dem Jahr 1934 hat eine spannende Story und gute Darsteller, wirkt aber vor allem in ihren melodramatischen Zügen wenig glaubhaft. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1954
Regie
Ulrich Erfurth
Buch
Axel Eggebrecht
Kamera
Igor Oberberg
Musik
Norbert Schultze
Schnitt
Hermann Ludwig
Darsteller
Willy Birgel (Rittmeister Wronski) · Ilse Steppat (Leonore Cronberg) · Irene von Meyendorff (Liane von Templin) · Antje Weisgerber (Ilse von Jagstfeld) · Rudolf Forster (Oberst Maty)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Spionagefilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren